Veranstaltungen zum Blühenden Naturpark Schönbuch

An dieser Stelle werden Details zu den Projektveranstaltungen bekannt gegeben.
Wenn nicht anders angegeben, sind sämtliche Veranstaltungen kostenlos.

Wenn wir Sie individuell benachrichtigen sollen, wann die nächsten Veransatltungen stattfinden, schreiben Sie uns eine Mail oder abonnieren Sie den Naturpark-Newsletter.


Forum "Insektenweide"

Das Forum "Insektenweide" richtet sich insbesondere an Entscheidungsträger in Gemeinden, aber auch an Firmen und Privatleute.

Das nächste Forum wird voraussichtlich im Februar/März 2020 stattfinden.

Themen Forum 2019

  • Vorstellung des Projekts „Blühende Naturparke“
  • Erfahrungen mit der Umstellung auf naturnahes Grün im urbanen Raum: Bad Saulgau stellt sein erfolgreiches Konzept vor
  • Bewohner von Wiesen und Saumstrukturen – was ist die Bedeutung derartiger Flächen?

Die Teilnahme am Forum ist wie alle anderen Veranstaltungen im Rahmen des Projektes "Blühender Naturpark Schönbuch" kostenlos. Den Flyer mit den Anmeldeinformationen von 2019 können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.


Seminar "Insektenweide"

Im September 2018 fand das erste Seminar "Insektenweide" statt, im Juni 2019 folgte das nächste. Wir freuen uns sehr über die positiven Rückmeldungen!

Das nächste Seminar Insektenweide wird voraussichtlich im Mai/Juni 2020 stattfinden.

Die Seminarreihe richtet sich an alle, die etwas mit der Pflege von (potentiellen) Wiesenflächen und Blühstreifen zu tun haben, gleich ob Streuobstwiesenbesitzer, Landwirte, Bauhofmitarbeiter, Hausmeister oder andere.

Die Teilnehmer erfahren Interessantes über den Lebensraum Wiese: Mal von schönen Blumensträußen abgesehen - warum ist es so entscheidend, dass da nicht nur Gras wächst? Vor allem aber geht es um Praktisches: Wie kann man eine Blumenwiese anlegen? Ist ein vollständiger Bodenumbruch wirklich notwendig? Welches Werkzeug wird benötigt, wie ist der Boden vorzubereiten? Und natürlich: Wie pflegt man die entstehenden Wiesen richtig und was mach ich mit dem Heu? Welche anderen Varianten gibt es, um eine Fläche insektenfreundlich zu gestalten? Daneben greifen wir weitere Themen auf, die rund um insektenfreundlich gestaltete Wildblumenflächen auftauchen. 2019 waren potentiell problematische Pflanzen von Ampfer bis Staudenknöterich Thema. Außerdem haben wir Anregungen dafür gegeben, wie mit Kleinstrukturen der Lebensraum für verschiedene Tiergruppen verbessert werden kann.

Die Seminare im Rahmen des Projektes "Blühender Naturpark Schönbuch" sind kostenlos. Um einen Eindruck zu erhalten, worum es geht, können Sie den Flyer zum ersten Seminar hier als pdf-Datei herunterladen, das Programm finden Sie hier.

Näheres zu den weiteren Seminaren geben wir an dieser Stelle rechtzeitig bekannt. Sollten Sie Fragen zur Seminarreihe oder den bisher abgedeckten Themen haben, melden Sie sich in der Geschäftsstelle des Naturparks.


Sensenkurs

Die traditionelle Mähtechnik will gelernt sein...

Im Rahmen des Projektes „Blühender Naturpark Schönbuch“ gaben Frau Dr. Hartmann und Herr Dr. Haus, am 21. September 2019 in Bebenhausen einen herbstlichen Sensenkurs. Unter ihrer fachkundigen Anleitung lernten die Teilnehmer zunächst, den für sie passenden Worb auszuwählen, das Sensenblatt zu befestigen und mit HIlfe eines Stockes richtig einzustellen.

Bei zunächst recht kühlen Temperaturen und bald strahlendem Sonnenschein versuchten die Teilnehmer sich an der technisch überraschend anspruchsvollen Mähmethode. Wird das Gerät falsch gehandhabt, landet die Schneide in der Erde oder drückt das Gras zu Boden, statt es zu schneiden. Aber nach einiger Zeit mehrten sich die Aha-Momente, in denen die Sense vollkommen glatt durch’s Gras flutschte und das geschnittene Gras ordentlich auf der Seite ablegte. Nicht mit der rechten Hand schieben, sondern mit der linken ziehen... Übung macht den Meister! Alle paar Meter wird die Sense neu geschliffen. Der dafür benötigte Wetzstein wird samt Wasserschälchen gleich mitgenommen.

Zwischendurch und während dem ausgiebigen Vesper erfuhren wir vieles über die Pflege von Wiesen, wie der Schnitt die Artenzusammensetzung beeinflusst und weshalb man sich auch nach der Erfindung von Rasenmäher und Mähroboter noch mit einem so traditionellen Werkzeug wie der Sense befassen soll. Nach der Pause hallten dann die ehrwürdigen Klostermauern vom Dengeln wieder. Heutzutage ist es nicht leicht, jemanden zu finden, der einem die Sense gelegentlich dengelt. es hat unbestreitbar Vorteile, das selbst zu können. Aber auch diese Technik gelernt sein...

Alles in allem war es ein faszinierender und sehr interessanter Tag. Jetzt heißt’s, das Erlernte daheim zu üben und in den nächsten Jahren umzusetzen.

Herzlichen Dank an Dr. Hartmann und Dr. Haus für diesen wunderbaren Kurs!

 

Weiterführende Informationen
Auf Homepage von Frau Hartmann und Herrn Haus finden Sie Informationen rund um Wiesenpflege, Heuverwendung und das Mähen mit der Sensen.